CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Kim Wilde Konzert 19.2 Zürich

Kim Wilde rockt ewig
Wie damals vor siebenundzwanzig Jahren in Lausanne zu Beginn ihrer Weltkarriere startete Kim Wilde am 19. Februar im Neuen Theater Spirgarten Zürich ihre aktuelle Tournee in der Schweiz. Auch wenn die blonde Haarpacht mittlerweile auf einem runderen Gesicht im Winde weht, hat die Engländerin von der ersten Minute an  gezeigt, dass sie rocken will und kann. Die ersten 40 Minuten waren geprägt von Ausschnitten aus dem Comebackalbum “Come out and play” und einer rasanten Aneinanderreihung weniger bekannter Rocksongs aus ihrer langen Karriere. Diese wurden mit einer Wucht und ohne Atempause von ihrem Bruder Ricky und die fünfköpfigen Band gespielt, während Kim auf der Bühne , die ohne grossen Schnickschnack war, selbstbewusst und textsicher ihre erstes Konzert nach einer langen Pause fehlerfrei absolvierte. Die “Kids in America”( und Europa) sind mittlerweile Erwachsenenfans geworden und so erstaut es nicht, dass sich im nicht ausverkauften Saal Nostalogie breitmachte über vergangene Tage bei den älteren Zuschauer. Diese empfingen die Engländerin von der ersten Minute so herzlich, dass Kim von einer “lovely surprise” sprach und dann gleich im zweiten Teil den Saal zum Kochen brachte mit allen 80er Hits von denen “View from the Bridge” als Höhepunkt des Abends galt und Kim Wilde Stärke offenbarte: 3 Minuten Rock mit einem Schuss Pop vorgetragen von einer immer noch gut bei Stimme sein Frau und einer spielfreudigen Band. Das Schweizer Publikum bekamm an diesem Konzert, was es wollte; Spass und dank der Kraft des Rocks ein Vergessen des eigenen Alters für 90 Minuten.  

juerg kilchherr am 20.2.11 02:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL