CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Kleine Schönheitsoperation für Männer - ein Erfahrungsbericht

Die Festtage sind für die Kinder ein Fest der Geschenke, für die Erwachsenen gesellschaftliche Anlässe, wo Mann beim Besuch von Familie und Freunden eine gute Falle machen will. Doch was, wenn Mann die Spuren der Zeit an sich nicht mehr leugnen kann und unattraktiv wirkt? Ab zum Schönheitsdoktor ist der Trend. Hier meine Erfahrung und Ernüchterung.Während sich sonst Männer ab 40 zum Schönheitsdoktor für die Karriere machen, besteige ich die BLS nach Jegenstorf zum Lasterzentrum Med-Esthetics um die Spuren des Lebens und des Ueberlebenskampfes zu bekämpfen. Doch beim Gehen durch den Nebel im Dorf Jegenstorf und beim Betreten der Klinik muss ich mir eingestehen, ich liess mich von der der Schönheit der Jugend bedrängen und sitze nun im Wartezimmer und blättere in Zeitschriften mit den schönen Helden der Unterhaltungsindustrie, während faltenfreie Damen, durch den Gang gehen. Ich mache ein Selfie von ganz nah und erschrecke über das entlarvende Foto und bald kommt Dr. med. Simon Wyss.Faltenunterspritzung mit HyaluronsäureObwohl der Doktor auch Falten um die Augen hat, wirkt er frischer als ich und seine Bemerkung, dass ich müde wirke und wohl auch in letzter Zeit viel abgenommen habe und nun ein eingefallenes Gesicht habe, trifft zu. Ich ärgere mich, dass ich auf der einen Seite schlanker erscheine dank der Aenderung der Essgewohnheiten, aber auf der anderen Seite wieder ein neues Problem habe.Doktor Simon Wyss trägt Alkohol auf mein Gesicht auf, bereitet die Spritzen vor und fragt, welche Gesichtspartien ich den gerne verschönere möchte. Ich entscheide mich gegen die Augenringe und die Stirnfalte und Botox, dafür werden in den nächsten vier Minuten die Mundwinkel und Wangen mit Hyaluronsäure etwa zwölfmal an verschiedenen Stellen vollgespritzt, damit die Furchen voller und die Haut straffer aussehen.Die Unterspritzung brennt und ist an den dünnen Stellen unangenehm, ich zucke zusammen, beisse auf die Zähne, den ich will für die Schönheit leiden.Nach dem der Doktor und die Spritze aus meinem Blickwinkel verschwunden ist, muss ich noch liegen, mir ist schwindlig und schlecht, auch weil mir der Gedanke durch den Kopf schiesst, in den letzten Jahren zu wenig für mich gemacht zu haben. Männer verlieren ab 40 Jahren oder schon früher den Kontakt zu ihrem Körper und leisten nur noch, das hinterlässt Spuren.Brennen und ErnüchterungZum Glück hatte ich einen Gutschein und muss für diese zehn Minuten Behandlung nicht den vollen Preis für 1ml Hyaluronsäure von 500.-- zahlen, den in den nächsten Stunden und Tage folgt nämlich die Ernüchterung.Zwar hat mir Simon Wyss gesagt, das Endresultat werde ich erst in einem Monat sehen, doch vom Brennen und Schmerzen über die Nacht hat er nichts gesagt. Auch sehe ich blaue Flecken von den Einstichen auf dem Gesicht noch tagelang..Der Blick in den Spiegel ist in den nächsten Tagen öfter und ich sehe zwar frischer aus, aber das Alter hat im Moment der Spritze Hyaluronsäure getrotzt um die Mundwinkel und ich sehe nur um die Wangen Veränderungen. Und in vier Monaten ist alles wieder beim Alten oder ich muss nachspritzen.So lehrt mich die Erfahrung, dass das Gesicht, das einer mit 40 und 50 Jahren hat, vor allen davon erzählt, welche Sünden mit Stress Mann sich selber angetan hat und keine Schönheitsoperation, die Schönheit von Innen und das Leuchten der Augen ersetzen kann.

juergkilchherr am 16.12.15 17:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL