CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Christian Tschanz - der neue Stefan Eicher ?

 Eine ehrliche Haut

Als Christian Tschanz mit 17 Jahren sein Elternhaus in Thun verliess, um in Avenches, Kanton Waadt eine Lehrstelle anzutreten, war sein Französisch ein Kauderwelsch, aber das Gitarrenspiel und Komponieren bereits eine Leidenschaft ohne Grenzen. Zu seinem 30. Geburtstag hält der nun fünffache Vater seine erstes Album „1000 Gründe“ in zweifacher Ausführung in der Hand. Eines auf französisch und eines nicht im Dialekt sondern auf Hochdeutsch. Damit setzt er auf den Trend des Deutschrocks und macht dabei keine schlechte Figur, weder in der Aussprache noch mit der Musik und schon gar nicht mit dem Aussehen. Das Haus voller Leben im Welschland mit den Kindern, seine Beziehung zur Frau und das soziale Umfeld liefern den Stoff für die Texte, die aufzeigen wie ein junger Mann mit dem Lieben umgeht. Wie Pur sind auch Christan Tschanz's Worte ehrlich, direkt und berühren. Er fügt dem Deutschrock nichts Neues hinzu, macht aber mit Thies Steiner (Drums), Andreas Sigrist (Gitarre), Reto Wittwer (Bass) und TJ Gyger (Keys) frische und unverbrauchte Musik, mal anregend, mal poetisch, stets massentauglich. Christian Tschanz könnte bald ein Exportschlager werden. Den ansteckend ist der Aufruf durchs ganze Album hindurch, das Leben und die Freude trotz aller Widrigkeiten nicht aufzugeben. Und das wirkt angesichts des immer härter werdenden Ueberlebenskampfes im Globalisierungszeitalter wie Balsam für müde Alltagshelden in der Deutschschweiz, der Romandie und über der Grenze. www.christiantschanz.com

juerg kilchherr am 26.2.07 22:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL