CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Dölu Dölux Berner Maler

Ein Bär mit Gewissen
Die Bärenkralle im Wappen des Kanton Bern steht für Angriffslust und Verteiligung der Meinung der Bevölkerung gegen die fremden Herren. Während heute die meisten handzahm geworden sind, gibt es solche wie den Maler Dölu Dölux, der mit seiner Kunst über den Bären Botschaften mit politischem Hintergrund vermittelt. Als Rudolf Steiner-Schüler, Antiglobaliserungsgegner
und Reithallesympathisant lebte er an Orten, wo das Gewissen für das Gute geschult wurde. Das fliesst seit zwei Jahren in seinen Beruf  der Malerei ein. Er überrascht den Betrachter seiner Bilder auf zwei Ebenen. Die erste zeigt auf Leinwand oder einer Milchkanne sich tummelnde farbige Tiere wie Koalas, Bären. Doch diese comicartigen gezeichneten Figuren sind nicht Spieltier, sie stehen für den Menschen oder Opfer seiner selbst, das sich gegen die Raffgier der Wirtschaft, die Umweltverschmutzung, die Polizei an einer Demo wehren muss, um zu überleben mit Körper und Geist. Der ehemalige Sprayer Dölu Dölux macht mit seinen 26 Jahren da weiter, wo er in der autonomen Szene der 90er Jahre angefangen hat und benutzt die Sprayerkunst als Sprachrohr seiner Beobachtungen und der Verarbeitung der Geschichte seiner Generation. Wie er, so haben auch seine Bären auf Papier oder Kuhfell,  Humor. Sie versuchen mit dem Negativen positiv umzugehen für eine Zukunft, wo träumen erlaubt ist und nicht Grau in Grau herrscht.
www.2-lu.org
   

juerg kilchherr am 13.3.07 17:44

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Christoph Seiler / Website (29.3.07 08:39)
Ein sehr einfühlsamer Beitrag. Ich mag es, wenn man sich solchen Dingen Zeit widmet (was ja heutzutage durchaus nicht selbstverständlich ist).

Auch ich habe jetzt solche Bären und hoffe, dass sie sich zukünftig weiter verbreiten werden.