CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Magicrays-Lausanner Rock

Helle und dunkle Träume
Das Hauptgewicht beim diesjährigen Gurtenfestival wird auf nationale Grössen gelehnt. Am 21. Juli werden sich fünf Lausanner auf dem Berner Hausberg den Deutschschweizern zeigen, von denen englische Kritiker seit ihrer neusten CD "Off the map" schwärmen und sie zu den Grössten der Schweizer Musikszene zählen, obwohl sie noch niemand über dem Röstigraben recht kennt. Doch die englische Schwärmerei hat recht über das, was Sänger Raphael Enard mit seinen vier Jungs zusammen mit dem PJ Harvey Produzent John Parish in Bristol geschafft hat, gehört schon jetzt zu einem der Alben des Jahres. "Off the map" könnte einem Monolog oder Dialog von Menschen an einem Sonntagmorgen stammen.Der eine spürt die Wärme des Partners im Bett, der andere ist verloren. Die Verstellung der Arbeiterrolle durch die Woche fällt, der Verlierer spürt wie seine Träume und Sehnsüchte an der Wirklichkeit im Laufe der Woche zerbrachen, die Wut und das Dunkle wie in "Take me to green river" hochkommt. Die Facetten der Gefühle, der Schwermut, diese Stellen im Menschen, die schwach sind und von denen wir, den den wir lieben schützen müssen, davon sag mal Nick Cave mit Kylie in "When the wild roses grow" und mit Magicrays hat die Schweiz eine Variante davon. "Off the map" ist eine romatische, gitarrenverliebte Cd, die den Hörer mit ihrem Klang und den Gedanken aus dem Gleichgewicht bringt, doch nichts ist so belebend wie die Unsicherheit der intimen Momente, die Magicrays klug und leicht wiedergeben können. Sie kenen den Zauber über den Stoff aus dem dunkle und helle Träume gemacht sind wie Radiohead. 

juergkilchherr am 23.3.07 22:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL