CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

berner literaturforum 2007

Berner Literaturforum
Junge Literatur und Musik und Pizzaessen
Spezial Berner Liedermacher
2.12.07 19.00 -21.30 Uhr
Länggassträff Bern
Lerchenweg 35
Bei der achten Ausgabe des Berner Literaturforums wird in diesem Jahr das Gewicht auf die gesungenen Reime von vier Berner Liedermachern gelegt, die neben Texten von jungen Autoren und einem Pizzaessen am 2.12.07 ihr Talent unter Beweis stellen.
Matt- Ueber die Leichtigkeit des Seins singt Matt aus Bern zu Beginn auf seinem Debut "Mattschwarz"  mit einer Stimme, die an Kuno Launener errinnert, ebenso nüschelt und ehrlich. Er findet als Mundartliedermacher den Grad zwischen Kitsch und Seichtem, kommt mit leichten Melodien in Fahrt, bevor der zweite Teil des Albums, von jenen Momenten eines Mannes singt, der keine neue Liebe findet. Doch auch die Traurigkeit kann voller zärtlicher Momente sein und Matt scheut sich nicht, seinen inneren Monolog nach aussenzukehren.
Christian Tschanz - Zu seinem 30. Geburtstag hält der nun fünffache Vater seine erstes Album „1000 Gründe“ in zweifacher Ausführung in der Hand. Eines auf französisch und eines nicht im Dialekt sondern auf Hochdeutsch. Damit setzt er auf den Trend des Deutschrocks und macht dabei keine schlechte Figur, weder in der Aussprache noch mit der Musik und schon gar nicht mit dem Aussehen. Das Haus voller Leben im Welschland mit den Kindern, seine Beziehung zur Frau und das soziale Umfeld liefern den Stoff für die Texte, die aufzeigen wie ein junger Mann mit dem Lieben umgeht. Wie Pur sind auch Christan Tschanz's Worte ehrlich, direkt und berühren.
Stefan Imobersteg- "Why we hang dreams" heisst die CD des Berner Oberländers -Die Texte sind für Stefan Imobersteg Wünsche, Zaubersprüche oder behandeln die Ungerechtigkeit und Lügen unser Gesellschaft. Vorgetragen werden sie von einem ruhigen Charakter in vielen verschiedenen akkustischen und elektronischen Sounds, teils von der Engelstimme Akeli Mieland unterstützt. Genau das Richtige für das Kuscheln vor dem Kamin, dem Studium der Keltensagen im Oberland.
Stefan Heimoz-In der ländlichen Umgebung Reichenbach im Kandertal im Berner Oberland lebt jedoch ein Vertreter der zweiten Liedermachergeneration nach Matter namens Stefan Heimoz, der ebenso gekonnt Mundart und Lebensweisen wiedergibt wie der verstorbene Texter. Während seiner freien Zeit findet man den Musiker oft in einem Cafe, wo er die Originale und Normalbürger des Oberlandes still beobachtet und Momente aus ihrem Leben in seinen Texten festhält. Doch auch er selbst ist Gegenstand der Betrachtung und auf die Feststellung, er machedoch Musik, um dem Mannsbild eine sensible Note beizufügen, antwortet er mit ja.
Autoren:
Jasna Milanovic - MIRA- ein Leben im goldenen Käfig- ist der Erstling von Jasna und erzählt die wahre Geschichte einer mutigen Frau in den Auseinandersetzungen der letzten 15 Jahren im Serbien.
Eva Philipp - Erotik von einer Frau und dann noch in Gedichtform, das beherrscht Eva mit ihrem zweiten Gedichtband "Lasst uns oktopussen" 
Juerg Kilchherr - bisexuelle Beziehungsmuster sind in und der Roman "Ménage à trois" gibt Einblicke, das erfolgreichste Berner Buch an den Leipziger Buchmesse.
Daneben werden noch andere Schreiberlinge lesen und es findet ein Pizzaessen statt.
Eintritt 20.--- Kein Vorverkauf

juerg kilchherr am 4.5.07 17:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL