CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

gustav les jardin de mon coeur

Gustavs Herzgewächse
Nach der missglückten Premiere von Gustavs neuer Scheibe am Schmittener Openair liegt "Les jardins de mon coeur" nun in den Plattenläden. Ein grüner Daumen hatte der Freiburger nicht, den vieles bleibt auf der vierten Version seiner gewöhnungsbedürftigen Musikmischungen gleich. Wieder reist der ehemalige Musiklehrer von Murten durch die Musikgeschichte und bedient sich hier und da, bis er auf "Sackerblö" zum erstenmal in seinem Dialekt auf Senslerdeutsch flucht. Das versteht über dem Röstigraben niemand, darum kam es auf die Scheibe. Die Idee zum Dialekt hatte Produzent Andi Hug, der diesmal dem Stilmix der Musik mehr Schranken setzte, damit er nicht überfordert. 
Mag das Artwork den Spassvogel Gustav, den er auch auf der Bühne ist, betonen, es täuscht nur darüber hinweg, dass in diesem Herzensgarten voller Sinnes und Geistesgedanken wenige kräftige Pflanzen wachsen, sprich Lieder vom Schlag der Single "Di Wäg". Gustavs Mikrokosmos voller Humor, Ironie und Satire kommt dank der Energie des Sängers erst durch den direkten Kontakt zum Publikum zum tragen, auf der Platte bleibt der grösste Spassvögel unter den Schweizer Rockpopsängern eine Geschmacksache, ausser wenn er auf französisch singt, da trifft er direkt ins Herz.  www.gustav.ch

juerg kilchherr am 19.8.07 19:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL