CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Schoeftland-Klang und Stimmungsbilder

Nur ja keinen Mundartrock
 
Schöftland auf einen Nenner zu bringen ist unmöglich und das ist gut so. Da wäre zuerst der Bandname, eine Gemeinde im Bezirk Kulm im Kanton Aargau. Zum zweiten ist das Album "Nur Touristen" auf Hochdeutsch, obwohl Sänger Floh von Grünigen wie die anderen Patrik Zosso: Schlagzeug, Sascha Mathys E-Gitarre, Gesang, Stefan Rolli: Saxofon, Synthesizer und Kaspar von Grünigen: Bass und Effekte vor der Bandgründung 2005 teilweise berndeutsches Liedergut bespielt haben. Doch für die Klang und Stimmungsbilder der ersten Scheibe, die nahe an das Chanson mit Hang zur Schwermut kommen, eignet sich das gepflegte Deutsch besser. Die Sehnsucht nach fremden Städten, weg aus der Enge zeiht sich auf "Nur Touristen" wie ein roter Faden hindurch. So beschloss die Band im Oktober an allen Stadtionen des Citynightliners zwischen Hamburg und Zürich ein Konzert zu geben. Das Nachdenkliche ist wie bei Blumfeld verpackt in spielerische Instrumentaliserung, das sich für die Kunst und gegen den Mainstream wehrt. Eine wohltuende Ausnahme im Berner Mundartkuchen und ein Balsam für die Seele, dank Können vor Komerz. Doch bleibt die Frage, kann sich soviel Introvertiertheit im Marktgeschrei und in der Aufmerksamkeitskultur dieses Jahrzehnts durchsetzten? www.schoeftland.com
 

juerg kilchherr am 19.10.07 14:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL