CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

knackeboul - hotel hektik- cd 2008

Der Hansdampf in allen Gassen rappt wieder
Mit dem Dilemma im Rücken, dass ihn sein Vater früh wegen einer anderen Frau verlassen hat und dadurch seine Mutter mit ihren anderen Kinder zum ewigen Sozialfall im Dorfe wurde, reist David Kohler alias Knackeboul seit Jahren unermüdlich als Rapper um die Misstände der Unterschichtskinder, die auch seine eigenen waren, anzukreiden. Eineinhalb Jahre nach seiner Low Budget Produktion "Red und Antwort" hat der Langenthaler MC auf der neuen Scheibe "Hotel Hektik" gelernt, dass er seine auf Papierfötzeln geschriebenen Reime auch noch in interessante Beats verpacken muss, dass die Vielfalt, Musikalität nicht vom enormen Sendebewusstsein Knackebouls ertränkt wird, alles erträglich und unterhaltsam bleibt. Der König der Provinzbühnen von Ost bis West wird überall erkannt, auch auf einem WC wie zu Beginn auf der Cd. Dank einer Schar Mitmusiker und vielleicht nur dank dieser, ist dann "Hotel Hektik" keine Entspannungsoase sondern eine Plattform, um den Alltagsfrust junger Männer abzuladen, die abwechslungsreich ist. Die fetten Beats errinnern an die alten Zeiten des HipHops der 90er Jahre, wo bleiben die Erneuerungen von heute? Track 8 "Lustig" ein reiner Slam Poetry Dialog David Kohlers alias Kirs von Bärn unterbricht die eingängigen Arrangements, den Flow arg, bevor Rapper Knackebouls bunte Gästeschar die Wände des Hotels wieder zum wackeln bringen. Knackeboul, die Alternative zu Stress mit weniger aufgefeilten Songs, näher am Ursprung der Bewegung und ohne Pop. www.knackeboul.com

juerg kilchherr am 22.1.08 11:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL