CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Trauffer - Pallanza - 2008

Die Rückkehr eines Teddybärs
Mit Airbäg stand Marc A. Trauffer 15 Jahre auf der Bühne, war im Hoch der Boygroups aus USA die schweizerische Ausgabe und versucht nun wie viele der 90er Jahre Mädchenträume ein Comeback als Mann von 28 Jahren, der zuletzt an seinem Wohnort Hofstetten am Brienzersee eher als Familienmensch und Gemeinderatsmitglied den musikalisch auffiel. Die Fluch nach Pallanza in Italien war für Trauffer der Ort , wo er seinen Entschluss fasste nachdem Ende von Airbäg 2005, wieder auf die Bühne zurückzukehren mit kantigem Mundartrock und seinem Teddybärgesicht. Das Debut "Pallanza" ist musikalisch recht unspektaktuär, die Texte besingen in allen Farben und Fazetten sein und unser Leben von himmlehoch jauchzend bis tode betrübt. Die Wortwahl geht selten über das Schlagerniveau hinaus, doch man erwartet ja von einem Mundartsänger auch nicht, hochphilosophisches sondern alltagstauchliches. Die Songs entstanden in Zusammenarbeit mit Adrian Stern, Sina, Reto Burell. Aufgenommen wurde es im In- und Ausland mit Patrick Zosso und Philippe Burrel, keine Mundartrocker. Die Ecken und Kanten von "Pallanza" reichen von melancholisch bis agressiv. Doch wer Tauffer kennt, weiss seine Fähigkeiten als Entertainer kommen eher auf der Bühne zum Vorschein als auf Platte, wo er solo Mittelmass ist und die Frische und Energie und guten Songs mit Airbägohrwurmqualitäten fehlen, nochmals gross durchzustarten.
www.trauffer.li

juerg kilchherr am 15.8.08 13:23

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL