CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

king louis- düsterer sound von berns underground

Es lebe der König des Düsteren
Die Schweiz kannte Vögte und Fürsten, aber einen König kannte sie nie bis heute, denn nun betritt King Louis die Bühne und schwingt das Zepter für "Holidays in Puratory". Hinter dem grossen Namen verbergen sich der Tausendsassa des Undergrounds Berns Lee Schornoz (Voclas/Guitar), Misses Frau Lehmann (Bass) und Charles Monroe (Drums). Der intensive, düstere Sound war für den in Bern lebenden Freiburger Lee Schornoz der Hauptgrund sich der 2004 gegründeten Band anzuschliessen, da er auch Heavy Metal/Hardrock/Rock wie King Louis liebt und ein Mann ist, der auch mit über 30 Jahren gerne ohne Kompromisse im Musikgeschäft lebt. Die düstere Musik von King Louis verzaubert den Zuhörer und verführt ihn in eine Welt, die geheimnisvoll und unerforscht ist. Lee Schornoz Stimme ist tief gehalten und im Refrain verzerrt. Die Texte von "Holidays in Puratory" stammen alle von ihm um 2004 und beschreiben neben Anmache, Eifersuchtsszenario, die Begegnung eines Typen mit einem Ausserirdischen und dann Lees Weg durch die Hölle über alle die Jahre, in denen er zu seiner Ueberzeugungen stand und sie auch lebte, wie jetzt mit dem Projekt King Louis. www.myspace.com/kinglouis

juerg kilchherr am 18.8.08 16:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL