CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Hamschter / Thunes

Neues aus dem Berner Oberland
Wenn jetzt wieder Tausende zu den Skiorten des Berner Oberlandes fahren, sei nicht vergessen, dass hinter den Holzhäusern im breiten Bernerdialekt gerockt wird, den schliesslich hat der Oberländer auch musikalisch gerne das letzte Wort. Vor 30 Jahren von Sänger und Gitarrist Ben von Allmen gegründet, legt HAMSCHTER mit "Am Rand vom Wahnsinn" nach fünf Jahren eine neue Platte vor, deren Merkmal auf gradlinigem Rock für das Beizenkonzert liegt. Den im Gegensatz zum Uebervater des Berner Oberländer Rocks Göla hat es Hamschter national nicht weit gebracht, dazu ist wohl zu wenig fürs Herz im Songmaterial drin und zuviel Rauheit, die nur Sängerin Cindy Bigler etwas auflockert, sonst geht die Post ohne Synthesizer ab. Hamschter markieren durch ihre Musik gerne die harten Kerle, die live ein Ergebnis sind, auf CD eher altbacken tönen.
"Thunes" fasst zum ersten Mal das musikalische Schaffen von sechszehn Musiker rund um den Thunersee über die letzten Jahre zusammen. Bekannte Namen wie Plüsch, Polo Hofer wechseln sich mit Neulingen wie Pleroma, Bigfisch ab. Die Platte ist aber auch ein Beweis wie schwer sich der Mundartrock tut, wenn es geht Neues zu schaffen und keine Cliches neu aufzuwärmen. So wechseln sich Peinlichkeit wie Christian Tschanz in Hochdeutsch oder Geschrei von Sandee mit einem beeindruckend Text von Aextra oder einer Hommage an Thun von Phlipp Frankhauser ab.
www.hamschter.ch / www.thunes.ch

juerg kilchherr am 14.12.08 08:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL