CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

trummer - dr ganz wäg zrügg

Schwerblütiger Bursche

Sicher, es gibt Mundartsänger, die eine schönere Stimme mitbringen als Trummer brüchiger Tenor, aber mit der Hilfe von Nadja Stoller und Valeska Steiner löst sich die Nebeldecke über "Dr ganz Wäg zrügg" teilweise und das zweite berndeutsche Werk des Oberländers wird erträglicher. Sonst ist es im Gegensatz zum Debut in Berndeutsch vor zwei Jahren weniger eindringlich, episch, die Anleihen an das Americana Songwriting fast bis zur Schmerzgrenze kopiert. Trummer versucht einen neuen Weg zwischen Matter und Ochsner geht aber irgendwie verloren im eigen Anspruch. Fast jeder Song ist schon nach einigen Tönen vorhersehbar. Zum ersten Mal hat er die Produktion nicht in fremde Hände gegeben und hat das Songmaterial, das bei einer Reise durch die Staaten entstanden ist, selber aufgenommen. Doch das Resultat ist kein stimmiger Mikrokosmos mehr wie beim Debut eher ein Durchgangsalbum mit Pop-Appeal, das gewöhnungsbedürfig ist und man darf gespannt sein, ob es Trummer damit gelingt, aus dem Tingeln durch Provinznester auszubrechen oder der Weg weiter im Nebel verläuft, den Soundtrack für die Sehnsüchte der Kleinstadtmenschen hat er ja immer dabei. www.trummeronline.ch

juerg kilchherr am 1.2.09 15:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL