CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

stiller has - so verdorbe

Die Liebe ist ein Schlachtfeld
Es sei von Vorteil erzählen Freunde Endo Anaconda von Stiller Has an seinen guten Tagen zu begegnen, wenn der Vulkan, auf dem er sitzt, ruht oder an einem seiner Konzerte wie dem diesjährigen Openair Schmitten wenn dieser brodelt und die Hände des Sängers durch die Luft fliegen, sein Blick energisch ist und die Stimme laut, so laut und prägnant, dass alle verstummen und zu hören. Wahrlich, der 1955 in Burgdorf geborene Sohn einer Österreicherin und eines Schweizer Polizisten ist eine Persönlichkeit, ohne die Gitarrist Schifer Schafer, Bassitin Salome Buser (eine Neuheit) und Schlagzeuger Markus Fürst mit ihrem Blues noch farbloser wären als auf der neuen Scheibe "So verdorbe".  "In der Liebe geht es immer um Leben und Tod" sagt der dreifache Vater Enno Anaconda und singt über die Erkenntnisse, die er in den letzten Monaten gewann, nachdem er sich oft in den Beizen Berns widerfand und die Nacht zum Tage machte wie all die anderen Partyvögel auf der Suche nach dem Liebesglück. Doch als hoffnungsloser Romantiker sah und erlebte er auf dem Schlachtfeld der Liebe Tragödien, die nun in seine Lieder einflossen, von denen das neuen Album erzählt. Wie gewohnt findet der in Biel aufgewachsene und in Kränten im Internat Gebildete treffende Worte für das Ringen der Menschen nach Nähe und Sinn, die auch nach mehrmaligem Hören verwirren. www.stillerhas.ch   

juergkilchherr am 29.10.09 12:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL