CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

patrick bishop - a winner at the races


Der Schulschwänzer und der Folk
 
Lange bevor Patrick Bishops Debut "a winner at the races" vorlag, fiel an einem seiner zahlreichen Pubkonzerten seine Aussprache aus. Die war für einen der eigentlich Roman Bühlmann heisst ein Englisch ohne Akzent, dies darum, weil er eine australische Mutter hat und zweisprachig in Bern aufwuchs. Die Texte zu seinem poppigen Folkalbum sind poetisch und oft gehaucht. Zerbrechlich und weich zeigt sich der 23-jährige Englisch- und Gesichtsstudent über zehn Lieder. Leider fehlt aber der Stimme der Ausdruck, um die Stimmung wirklich über das ganze Album zu halten. Viele Songs sind perfekt arrangiert, aber der Sänger mit seiner Aussage geht verloren und tönt immer gleich. Das ist auch der Unterschied zu seinem Vorbild David Gray. Der Irlandsänger hat es Patrik Bishop bei seinem halbjährigen Studiumjahr auf der Insel angetan und das Leben dort, war der Ausgangspunkt seiner musikalischen Ambitionen. Denn statt an der Uni verkehrte der Berner in Pubs und gab das nun vorliegende Debut mit Aussage wie "a light is in every dream" zum besten. www.patrickbishopmusic.com

juerg kilchherr am 12.12.09 16:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL