CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

wolff und die Schmetterband- a gueti zyt


Eine Legende kehrt zurück
 
Auf dem Pressetext klebt ein Sticker mit der Inschrift, dass Polo Hofer offiziel genehmigt habe, wenn seine Schmetterband sich wieder vereinigt und mit dem ehemaligen Frontmann der Büdner May Day Wolff alias Martin Wittwer wieder an den Start geht. 23 Jahre prägte die Schmetterband die Karriere Polos, der nun solo nach Trennung der Band 2006 Erfolge feiert. Der Sound der Schmetterband ist wie gehabt gradliniger Rock, etwas altgebacken, vielleicht eine Spur härter als früher so rocken die Berner auf "a guati Zyt". Ob das Geld für die Herren in einem gewissen Alter eine Rolle gespielt habe, dass sich die Band ausgerechnet einen Büdner als Sänger holte, sei dahingestellt, aber es tönt nicht besonders. Fast nie versteht man ein Wort von Wolff, der vom Sound unterdrückt wird und sicher niemals die Persönlichkeit eine Polo mitbringt, um zwischen Stratocastersounds, rollenden Klavierakkorden und Backgroundchor, sich mitteilen zu können. Wolffs Songs handeln vom Heimweh, Liebe, Frust, eben dem Ewiggleichen des Mundartrocks, der hier von der Schmetterband knackig rübergebracht wird mit Ohrwurmmelodien mit einem Sänger, an dessen Dialekt man sich zuerst gewöhnen muss. www.wolfunddieschmetterband.ch
 

juerg kilchherr am 15.1.10 11:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL