CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

olivia pedroli - the den

Von der Reise Neuenburg - Island
 
Als Olivia Pedroli noch Lole hiess und vor drei Jahren im Vorfeld von Anne Thernheim im ISC Bern auf die Bühne kam, bliebt am Ende des Abends die Stimme der Neuenburgerin im Ohr hängen.Seither ist die Folksensation aus der Westschweiz ihren Weg gegangen und legt unter ihrem Mädchennamen das Meisterwerk "The Den" vor. Das entstand in Island nach dem Vulkanausbruch zusammen mit Valgeir Sigurdsson, dem Produzenten von Björk und enthält anmutige, zerbrechliche Lieder inmitten von Streichern und dramatischen Arrangements. Die sanfte Stimme Pedroli interpretiert eigene melancholische Lieder mit Inbrunst und Liebe. Dabei scheint die Schweizerin, die Stimmung Islands verinnerlicht zu haben, den ähnlich wie dortige Musiker wie Coco Rosie, steht der Ausdruck und das Suchen nach Gefühlen stehts im Vordergrund und nicht die Aufmerksamkeit über einen schnellen Beat. Olivia Pedroli nimmt sich den auch zurück, lässt die leise Musik erklingen, die den Hörer zum Innehalten zwingt, bevor ihre Stimme wieder eine Geschichte erzählt. Eine Produktion mit Langzeitwert, die immer wieder neue Nuancen zeigt..www.oliviapedroli.com
 

juergkilchherr am 7.1.11 13:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL