CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Jüre Walters- Eigenwilliger Mann mit worldmusicambitionen

Jüre Walter -
Eigenwilliger Mann mit Worldmusic-Ambitionen
In der Vergangenheit hätte man jedem, der an Winterdepressionen litt, Jüre Walters "Ka'ena" empfehlen können, damit er zu der Buddabar auf bernerisch vom Sünden träumen kann zu den Akkordeonklängen Jüres. Heute musste der Musiker mit der Nikelbrille, der immer entspannt ist, bei der Produktion im Juni06 den Radiator höher stellen, um sieben Monate später bei der Vorstellung der CD in seiner Wabernerwohnung das Fenster zu öffnen, um zu sehen wie Menschen sich ihrer Kleidung entledigen an der Aare im Winter. Die Welt ist krank. Die Welt ist schön. Besonders die, die Jüre Walter in sich trägt und so viel Lebensfreude spendet. Das stille Wasser Jüre Walter handelte untypisch schweizerisch, nämlich intuitiv, spontan als er eine der ungewöhnlichsten Cds des einheimischen Schaffens aufnahm. "Ka'ena" ist eine Art Reise durch die Welt in zwölf Liedern. Wie Mich Gerber nähert sich auch Jüre Walter der Weltmusik mit echten Instrumenten, allen voran der Handorgel. Begleitet werden sie durch Spracherfindungen des Autodidakten. Da glaubt man einen Zigenuer auf einem Wagen durch Ungarn zu begleiten, sich in Argentinen der unerträglichen Leichtigkeit des Seins hinzugeben oder am Strand von Lissabon den Sinn des Lebens gefunden zu haben. Doch der Berner war nie dort. Er gab die Sicherheit der Versicherungen im Kopf eines Durchschnittsschweizers auf, ging auf Seelenreisen, fand in sich die Märchen und die Liebe zur Welt, die zu musikalischen Geburten der besonderen Art wurden. Ka'ena ist die Geschichte einer aussergewöhnlichen Liebe zwischen einem Berner und einem Akkordon. Eine Cd voller Charme und Leidenschaft entworfen von einem eigenwilligen Mann, der die Stille heute liebt, früher Deep Purple spitze fand und gegenüber dem Dählhölzli in zwölf groovigen Songs den ewigen Sommer in den Frühling begleitet mit dem Akkordeon.  www.mundimusic.ch

 

juerg kilchherr am 16.1.07 07:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL