CH-Kultur pur - das Neuste aus der Schweiz

Rédai & Rédai-Brüder mit Hang zum Mainstream

Brüder mit Hang zum Mainstream
Auf der letzten Tournee im Jahre 2000 von Gölä war Tibor Rédai als Schlagzeuger der Rockband "Krauss" Vorband. Wie der Bauarbeiter so veröffentlicht auch der Thuner Berufsmusiker nun eine CD. Sie heisst " Supernatürlech"  entstand mit seinem Bruder Kornel Rédai im Duo. Darauf versucht sich der Schlagzeuger nun als Sänger. Mit einer Stimme mit wenig Phrasierungen singt er sich durch zwölf Songs. Bis auf einen auf französisch sind alle in Berndeutsch. Sie erzählen in einfachen Worten vom Alltag in der Provinz. Das ist nett, tut keinem weh, den die Texte haben keine grosse Botschaft, sind radiotauglich. Die eigentliche Stärke dieses Albums ist die Musik. Als Kinder aus einer Musikerfamilie, der Vater ist bekannter Konzertpianist und die Mutter Organistin, haben die Bürder eines gutes Ohr für abwechslunsgreichen Rock, der mal ruhig, mal funky, mal voll Druck aber stets ohne Dräck ist. Das ist nett. Hier kann keiner das Talent Tibor Rédai, der beim eidgenössischen Musikfest in Interlaken den ersten Preis gewann, absprechen. Das die Platte aber nach zwei Jahren Vorbereitung kein Label fand, liegt wohl daran, dass alles austauschbar ist und die Produktion besonders bei den rockigen Titel zu schlecht gemischt ist. Da versteht man von Tibor Rédai kein Wort.Das ist nicht nett. Rédai und Rédai mögen hübsche Jungs sein, guter Berufsmusiker, aber ängstlich vor dem Experiment Neues zu kreieren.Was jetzt vorliegt ist Mittelmass.

juerg kilchherr am 23.1.07 11:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL